Obergefreiter Eugen Lamprecht: Gedicht zum Abschied im Herbst 1944


Der Obergefreite Eugen Lamprecht schrieb das folgende Gedicht kurz bevor er Richtung Kurland in Marsch gesetzt wurde. Er war Angehöriger der 2. Kompanie, Grenadier-Regiment 1148 (563. Volks-Grenadier-Division). Seit dem 30.10.1944 wird Eugen Lamprecht in der Nähe von Vainode (Lettland) von seiner Truppe als vermisst gemeldet. Er wurde 22 Jahre alt...




Gedicht zum Abschied

Zwei Augen schimmern dunkel unter Tränen,
ein roter Mund sagt leis: "Auf Wiedersehen."
Die beiden kleinen Worte hinter denen
viel große Bitte stumm und fragend stehn.

Behalt mich lieb so scheinen sie zu sagen,
schreibst Du mir oft und denkst dabei an mich.
Und hinter diesen bangen, stummen Fragen,
da steht nur eins: "Ich habe Angst um Dich."

Still nimmt er ihre Hände in die seinen,
streicht sachte über`s blonde Haar.
Und tröstend sagt er ihr - du darfst nicht weinen:
bald wird es wieder wie es war.

Da tönt ein Pfiff, schon hebt sich das Signal,
schnell noch ein Kuss,
ein letzter langer Blick.
Da öffnet sich das Fenster noch einmal,
und einmal noch schaut er zu ihr zurück.

Ein Zug fährt ab in unbekannte Ferne,
ein Mädel bleibt am Bahnsteig stehn allein, und weiß,
ich muss jetzt tapfer sein und lernen
für lange Zeit allein zu sein.





Hauptmann Erich Neuß (24. Inf.-Div.): Feldpostbriefesammlung
06.07.1944 - 23.03.1945



Unteroffizier Hans Hamelberg:
Letzter Brief an die Mutter

24.11.1944
Major Heinrich Ochssner:
Letzter Brief an die Ehefrau

16.09.1944
Obergefreiter Karl Meyer:
Brief an die Familie

15.12.1944
Brief über die
Suche nach einem Grab

11.01.1945
Obergefreiter Wilhelm Schierholz:
Letzter Brief an die Eltern

22.10.1944
Leutnant Helmut Christophe:
Brief an die Tante
sowie die Todesmeldung, übermittelt vom Btl.-Komm.

15.01./5.2.1945
Gefreiter Ewald Fiedler:
2 Briefe an die Schwester

12.9./14.12.1944
Obergefreiter Günther Klinge:
Brief an die Eltern

16.08.1944-13.01.1945
Obergefreiter Eugen Lamprecht:
Gedicht zum Abschied

Herbst 1944
Obergefreiter Paul Pyschik:
Der letzte Brief vor der Gefangenschaft

6. August 1944
Obergefreiter Werner Richey:
Der letzte Brief aus Kurland

14.12.1944
Oberfeldwebel Jakob Trimborn:
Letzter Brief an die Schwester

20.01.1945
Hauptmann Edgar Bothe:
2 Briefe an die Familie

28.10.1944/22.3.1945
Soldat Ernst Andresen:
Genesungswünsche der Kameraden

26.12.1944
Soldat Erich Baars:
Letzter Brief an die Schwiegereltern

28.10.1944/22.3.1945
Soldat Alfred Pawelzick:
Brief an die Mutter

02.11.1944
Oberleutnant Friedrich Willbrand:
Briefe an die Familie

14.11.1944 - 08.07.1946
Unteroffizier Josef Meyer:
Briefe an die Schwiegermutter

14.2.1945
Unteroffizier Oswald Pelzer:
Letzter Brief aus dem Lazarett

01.01.1945
Obergefreiter Wilhelm Haller:
Letzter Brief an Frau und Sohn

Anfang 1945
Hauptfeldwebel Walter Kaese:
Brief an die Ehefrau

08.04.1945
Walter Nagel:
Brief an die Schwester

18.07.1944
Feldwebel Horst Hesse:
Briefe an Hanna Seidel

03-07.1944
 


Zur Feldpostbriefe-Übersicht


Hier klicken wenn sie durch eine Suchmaschine oder einen Link auf diese EINZELNE Seite gekommen sind!